Dienstag, 21. September 2021

Medaillenregen beim Saisonabschluss der Forchheimer Triathleten

 Vergangen Sonntag starteten sowohl die Frauen als auch die Männer in der Bayernliga beim GEALAN Triathlon in Hof. Nicht nur die Bayernliga, sondern auch die Landesliga Nord und Einzelstarter bewältigten die Sprintdistanz (750m Schwimmen- 20km Rad-5km Laufen). Die bayerischen Meisterschaften wurden ebenfalls ausgetragen. Aufgrund der Verschiebung durch Corona in den September, konnte der Wettkampf nicht im See stattfinden. Stattdessen durften die Athleten im beheizten Freibad ihre Schwimmdistanz absolvieren. Dies war auch der einzige Lichtblick für Wärme, bei dem sonst nasskaltem Wetter. Die Frauen des SSV gingen mit einem besonderen Team an den Start, denn nach dem Krankheitsausfall von Lena Drummer, durfte Teamälteste Barbara Pluta einspringen. Ein unvergesslicher Moment für Mutter Barbara und Tochter Elena, die zum Stammteam gehört. Als viertes Team sprangen die Forchheimer Mädels im fünf Sekunden Takt ins Wasser und durchschwammen das Becken im Zickzack. Besonders cool fanden alle den kurzen Landgang nach 350m. Das Schwimmen verlief in unserem Team sehr gut, denn immer wieder konnten Konkurrentinnen überholt werden. Vera Ahlers gelang sogar die schnellste Schwimmzeit aller Starterinnen. Der Wechsel aufs Rad gelang allen Vieren reibungslos. Elena Pluta schaffte es, alle vorher gestarteten Athletinnen mit deutlichem Abstand zu überholen. Auch Mutter Pluta bewies ihre Radkünste und ging als dritte SSVlerin zum zweiten Wechsel. Beim Laufen jedoch gaben die Jungen nochmal Gas und Nina Hohenberger konnte sich somit den dritten Platz der Mannschaft sichern. Elena hatte neben der besten Radzeit auch die beste Laufzeit und wurde somit Gesamt Bayerische Meisterin. Barbara siegte in ihrer Altersklasse, Vera wurde dritte bei den Junioren und Nina war die schnellste in der Jugend A. Alle hatten trotz des kühlen Wetters viel Spaß und freuten sich den zweiten Platz in der Teamwertung zu ergattern.

Auch die Männer konnten vor allem beim Schwimmen ihr Talent beweisen. Alle vier Schwimmer absolvierten eine sehr gute Schwimmzeit, besonders Manuel Heilmann. Auch auf dem Rad ließen sich die Männer nicht abschütteln. Die leicht wellige Strecke gefiel den Männern sehr gut. Da es ein „Windschattenfahrverbot“ gab, durfte die Strecke mit dem Zeitfahrrad absolviert werden. Manuel Heilmann wechselte als Erster auf die Laufstrecke, der Rest des Teams bestehend aus Frank Müller, Andreas Maiwald und Florian Loos, folgten wenige Minuten später. Das relativ flache Laufen spielte unseren Männern in die Karten, weshalb sie sehr zügig unterwegs waren. Zuerst kam Manuel ins Ziel, anschließend Andreas Maiwald, Frank Müller und zu guter Letzt Florian Loos. Das Team kämpfte unermüdlich und wurde mit dem dritten Platz belohnt. In der Bayernliga Einzelwertung konnte sich Manuel Heilmann den 4. Platz Gesamt sichern und zudem den dritten Platz in der AK Bayerische Meisterschaft. Andreas Maiwald den zweiten Platz in der AK Bayerische Meisterschaft.

Somit war der letzte Triathlon ein erfolgreicher Abschluss. Am Ende der Saison stehen die Damen auf dem ersten Platz von zehn, und die Männer auf dem fünften von zwölf. Voller Zuversicht kann in die neue Saison geblickt werden.

Freitag, 17. September 2021

Saisonbeginn für die Jungs und Mädels der Triathlon-Bayernliga statt im Mai im September

Nachdem die Wettkämpfe von Mai/Juni auf September verschoben wurden und der erste Start in Beilngries im August abgesagt wurde, war es letztes Wochenende in Weiden endlich soweit. Bei einem Teamsprint, über 750m Schwimmen, 18km Radfahren und 6,2km Laufen, ging es für die Jungs und Mädels des SSV um die ersten Platzierungen in der Saison 2021.

Am Morgen sprang zunächst das Damenteam in den 16°C kalten See des Schätzlebads. Die Teams starteten mit 30 sekündigem Abstand auf die Schwimmstrecke mit kurzem Landgang. Die Schwimmtaktik des 3-köpfigen Teams, mit Elena Pluta als Tempomacher voraus, der schwächsten Schwimmerin hinterher und Juliane Gärtner seitlich, um das Team zusammenzuhalten, ging voll auf. So gelang es den Mädels bereits im Wasser die ersten Konkurrenten hinter sich zu lassen. Nach einem schnellen Wechsel radelten vor allem Juliane und Elena viel im Wind und das Team konnte weitere Sekunden gut machen.


Beim Wechsel in die Laufschuhe überholten die Mädels schließlich noch die letzten Konkurrenten und nahm die Führung mit auf die Laufstrecke. Da bei diesem Format am Ende die Zeit des dritten Teammitglieds in die Wertung eingeht, unterstützte vor allem die laufstarke Lena Drummer durch Schieben die dritte und so absolvierte das Team die Strecke mit einem Schnitt von 4:20min./km. Auf den 4 Runden um den See hatten die Mädels das Führungsfahrzeug stets im Blick und holten sich mit mehr als 4 min Vorsprung vor den Teams aus Gaimersheim und Nürnberg den Sieg. Nach diesem starken Auftakt freut sich das Team schon auf den Wettkampf am 19. September in Hof, bei dem auch zwei Nachwuchsathleten an den Start gehen werden.



Auch die Männer lieferten ein starkes Rennen: Sie gingen zu viert an den Start, durften also einen Mann im Laufe des Rennens verlieren. Auf der Schwimmstrecke lief alles nach Plan. Als stärkster Schwimmer schwamm Frank Müller fürs konstante Tempo voran und zog die anderen drei im Schwimmschatten mit. Bereits vor dem Landgang gelang es dem Team so drei Mannschaften einzusammeln. Die Taktik auf dem Rad war es konstant zu radeln und vor allem die stärkeren Radfahrer Manuel Heilmann und Frank Müller die Arbeit machen zu lassen. Mit einem 39er-Schnitt erreichte das Team die zweite Wechselzone. Beim Laufen musste Florian Loos, der auf dem Rad bereits viel Arbeit geleistet hatte, nach der ersten Runde abreißen lassen. So musste der Senior Wolfgang Gößwein durchhalten. Dank der Unterstützung durch Schieben von Frank Müller an den Bergen erreichte das Team mit einem 4:06er Schnitt das Ziel und belegte damit einen soliden 7.Platz. 


Mittwoch, 28. Juli 2021

SSV Jugend springt in die Wörnitz

Am Sonntag dem 25.07 fanden in Harburg die bayerischen Triathlon Jugendmeisterschaften statt. Der SSV stellte dazu ein vierköpfiges Team, das sowohl bei den Einzelstarts als auch bei der am Nachmittag stattfindenden Mixed Team Relay starteten. Vera Ahlers sprang als Starterin der AK Junioren als erste Forchheimerin in die Wörnitz um die 400m lange Schwimmstrecke zu absolvieren. Nur knapp 2 Minute später folgten Nina Hohenberger, Gabriel Heid und Jan Pluta in der AK Jugend A. Allen vieren gelang, nach einem reibungslosen schnellen Wechsel, ein perfekter Übergang auf die bergige 12km lange Radstrecke. Nach dem darauf folgenden 3,6 km langen Lauf hieß es für Vera dritte bayrische Meisterin. Jan war nach einer Erkältung noch nicht ganz fit und platzierte sich auf Platz 5. Gabriel hatte mit der sehr starken Konkurrenz der Kaderathletenzu kämpfen, die am Bundesstützpunkt in Nürnberg trainieren, und belegten Platz 10. Nina, die am Vortag noch in ihrer Hauptsportart beim Schwimmwettkampf in Erlangen teilnahm belegte Platz 7.

Gesamtzeit:
Vera Ahlers: 47:51
Nina Hohenberger: 48:42
Jan Pluta: 38:13
Gabriel Heid: 41:21

Beim Team-Staffelwettkampf am Nachmittag starteten abwechselnd ein weiblicher und eine männlicher Starter mit Anlauf und Startsprung in die Wörnitz. Alle vier gaben alles für ihr SSV Team und belegte am Ende Platz 4. Hochzufrieden und erschöpft zeigten sie sich damit als drittbestes Vereinsteam in Bayern. Dieses Team Triathlon Format ist seit 2013 auch olympisch. Zusehen im ARD am Samstag um 0:30 Uhr. Deutschland wird vertreten durch Anabel Knoll, Jonas Schomburg, Laura Lindemann und Justus Nieschlag.






Dienstag, 29. Juni 2021

Gelungenes Debüt für SSV Triathlon "Liga Nachwuchs"

Nach monatelanger Vorbereitung war es am letzten Samstag endlich so weit. Vera Ahlers und Nina Hohenberger konnten an der Koberbachtalsperre ihren ersten Triathlon absolvieren. Beide haben in den letzten Wochen unter Anleitung von Elena Pluta viele triahlonspezifische Trainingseinheiten absolviert. Aufgrund der Coronabeschränkungen war für die drei ambitionierten Schwimmer das Schwimmtraining für mehrere Monate weggefallen. Weil sie gerne weiterhin mit ihrer Trainingsgruppe trainieren wollten, wichen sie auf Laufen und Radfahren aus und das Interesse für Triathlon wurde geweckt. So standen z. B. Freiwasserschwimmen, Lauftests, Kriteriumfahren, Wechseltraining usw. auf dem Programm. Das viele Training hat sich ausgezahlt. Am Koberbach lief alles wie am Schnürchen. Nach dem Schwimmen über 750m lagen die Forchheimerinnen, dank Schwimmtrainerin Birgit Schmidt, ganz vorne. Auf der 20km langen Radstrecke musste vor allem Nina ein paar wenige Konkurrentinen ziehen lassen. Doch auf der sehr anspruchsvollen 5km langen Laufstrecke  hatten die beiden Neulinge noch viel Power und verschenkten keine weiteren Plätze.


Vera wurde mit einer Gesamtzeit von 1:18:12 vierte Frau und Nina belegte mit 1:20:40 den 4. Platz in der Altersklasse Jugend A und wurde damit Gesamt-Sechste.

Für die frischgebackene Ligaführerin Elena Pluta war es ein perfekter Tag. Mit 1:08:39 kam sie 7min. vor der zweitplatzierten ins Ziel und war außerdem mächtig stolz auf ihre Mädels. Der erste Liga Wettkampf findet am 22.08. in Beilngries statt. Mit den Mädels ist zu rechnen. 








Dienstag, 30. März 2021

Forchheimer Triathleten wären bereit für die Saison 2021

Der SSV Forchheim startete in die Saison 2021 in Form eines virtuellen Duathlon über die Sprintdistanz. Coronabedingt wurde vom Veranstalter nur die Distanz aus 2,5 Km Laufen, 20 Km Radfahren und einem abschließenden 5 Km Lauf festgelegt. Eingeladen waren alle Ligateams aus Bayern. Die Ligamannschaften waren für die Auswahl der Wettkampfstrecke jedoch selbst verantwortlich. Die Zeiten wurden im Anschluss in einer gemeinsamen Ergebnisliste mit der Konkurrenz ausgewertet. 

Die Forchheimer Damen starteten im Team bestehend aus den zwei jungen Nachwuchstriathletinnen Vera Ahlers und Elena Pluta sowie Lena Drummer als erfahrene Athletin in die Wettkampfsaison. Neben der Wettkampfmannschaft haben mit Julia Heilmann, Juliane Müller und Barbara Pluta, drei weitere SSVlerinnen den Tag als Formtest genutzt und mit ausreichend Abstand zueinander die gleichen Strecken absolviert. Dafür diente eine abgelegene Strecke im Burker Wald für die Laufparts und ein Radrundkurs auf der Staatsstraße nach Adelsdorf. 



Elena Pluta und Lena Drummer erreichten fast zeitgleich das Ziel und die Schwimmerin Vera Ahlers kann auf Ihr Debut in den Disziplinen an Land ebenfalls sehr stolz sein. Sie kam mit knappem Abstand zu den beiden Spitzenreiterinnen an. In der Gesamtwertung belohnte sich das Team mit dem vierten Platz von 12 Mannschaften.

Den gleichen Rang erzielten Ralf Gärtner, Steffen Lotter und Michael Stirnweiß im Feld der 29 teilnehmenden Herrenteams. Die Männer zeigten sich zu Beginn des Frühlings in guter Form, wenn auch die Trainingslager in südlicheren Gefilden ausfallen mussten.


Als Formcheck absolvierten Micha Grosch und SSV Neuzugang und Radspezialist Fabian Kempter den Wettkampf. Auch sie können auf einen erfolgreichen Test zurückblicken und mit ihrem Leistungsvermögen viel zu einer guten SSV Ligasaison beitragen. Nach der langen Trainingsphase ohne Wettkämpfe war die Freude für alle Teilnehmer über die Gelegenheit sich endlich wieder messen zu können besonders groß.